Schriftgröße: normal | groß | größer
Nordrhein-Westfalen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Leben im All: Eine rockige Reise durch die Galaxie

"Leben im All" hieß das rockige Musical quer durch das Weltall, das 30 Kinder aus allen Klassen unserer Schule im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ kurz vor den Weihnachtsferien aufführten.

 

Musical 16. Dezember 2015, 17.00 Uhr

 

Unsere kleine Bühne verwandelte sich am Dienstag, dem 15. Dezember für eine Stunde in ein geheimnisvolles Universum mit leuchtenden Sternen und Planeten. Viele Eltern, Großeltern, Freunde und Geschwister waren gekommen, um das Musical „Leben im All – eine rockige Reise durch die Galaxie“ aus der Feder von Gerhard A. Meyer zu sehen. Wir waren komplett ausverkauft, so viel begeisterte Zuschauer waren gekommen.

 

Die Kinder der Musical-AG nahmen die Zuschauer mit auf eine fantastische Reise in die Vergangenheit zu einer Zeit, in der es nur Sterne und Planeten, aber noch keine Menschen gab. Im Universum ging es damals noch ziemlich wild zu: „Im Himmel ist die Hölle los“, sangen die Kinder des Sternenchors in ihrem ersten Song. Aber die sechs Sternschnuppen schreckte das nicht, ihnen war alles schnuppe, sie alberten vergnügt herum. Nur vor dem bösen schwarzen Loch nahmen sie sich in Acht. Das schwarze Loch war unerwünscht in der Galaxie, weil es gerne Sterne verspeist. Als Opa Galaxos erlosch, waren alle Sterne traurig, doch zum Abschied bekam jeder Planet von ihm noch ein Geschenk. Pluto, der Kleinste, erhielt eine Kristallkugel, mit der man in die Zukunft blicken kann. Diese wurde ihm aber vom bösen schwarzen Loch sofort wieder entrissen. Jetzt musste ein Plan geschmiedet werden, um die Kugel zurückzubekommen. Das war der Stoff für die rockige und fantastische Reise durch das Universum, zu der die 30 Kinder der Musical-AG aus allen Klassen der Johann-Holzapfel-Schule die Zuschauer mitnahmen.

 

 

Nach dem Schlusslied erwartete die kleinen Darsteller tosender Applaus des Publikums. Ulrike Minkenberg, Musikpädagogin, führt nun schon im zweiten Schuljahr halbjährlich mit wechselnden Gruppen im Rahmen des Landesprogramms „Kultur und Schule“ erfolgreich Musicals an der Johann-Holzapfel-Schule auf.

 

Die ausverkaufte Vorstellung zeugte von einer enorm guten Resonanz und motivierte die gesamte Schülerschaft für weitere Aufführungen. Nele, die den Opa Galaxos gespielt hatte, fand die Proben spannend und möchte unbedingt bei der nächsten Aufführung wieder dabei sein. Samira, die den Planet Venus spielte, war besonders aufgeregt vor der Aufführung. „Hoffentlich behalte ich meinen Text“, meinte sie. Am Ende hat natürlich alles geklappt und die anfänglichen Sorgen waren schnell vergessen.

 

Für unsere Schule ist es wichtig, dass jedes Kind, das Spaß am Singen oder Schauspielen hat, wenigstens einmal in seinen vier Grundschuljahren an der Musical-AG teilnehmen kann und einen großen Auftritt auf der Bühne hat. Ein ganz großer Dank geht hier an Ulrike Minkenberg! Zusammen können wir unseren Kindern diese wichtigen Erfahrungen ermöglichen!

 

Wir freuen uns schon auf das nächste Musical im Sommer!

 

Presse Rheinische Post

 

Presse Heinsberger Zeitung

 

Fotogalerie 1

 

Fotogalerie 2

 

Fotogalerie 3