Schriftgröße: normal | groß | größer
Nordrhein-Westfalen vernetzt
Link verschicken   Drucken
 

Dem Strom auf der Spur

Im Rahmen des Sachunterrichts machten sich die beiden 4er-Klassen auf den Weg, dem Strom „auf die Spur“ zu kommen. Nachdem im Unterricht der Stromkreislauf mithilfe von Schaltkreisen erarbeitet wurde, stand nun die Erkundung der Stromerzeugung an. 

 

Da ein großer Teil der Stromerzeugung über den Abbau und die Verbrennung von Braunkohle erfolgt, haben wir den Tagebau Inden als regionales Anschauungsobjekt ausgewählt.

 

 

Zunächst zeigte uns Herr Kaiser, ein Mitarbeiter des RWE, am Modell die Lage des Rheinischen Braunkohlenreviers.

 

Anschließend ging es per Bus dann in den Tagebau...

 

...vorbei am Braunkohlebunker zum Bandsammelpunkt bis hin zum Absetzer und dem großen Schaufelradbagger. Beeindruckt von der Größe und dem Ausmaß der Maschinen, dem Gewirr von Transportstraßen und dem einer Mondlandschaft ähnlichem Abbaugebiet zeigten die Kinder großes Interesse.

 

Einen Vergleich zwischen Modell und Original erhielten die Kinder vom Aussichtspunkt oberhalb des Tagebaus. Dort endete der „offizielle“ Teil.

 

Den Rest des Tages verbrachen wir auf dem Aussichtspunkt Indemann.

 

Von der höchsten Plattform aus ließ sich die „alte“ natürlich gewachsene sowie die neu aufgeschüttete „künstliche“ Landschaft, aber auch der aktuelle Abbau erkennen. 

 

Wer dann genug vom Staunen hatte, tobte sich auf dem großen Spielplatz und dem Minigolffeld aus.

 

 

Zum Schluss ein Abschlussbild, das an diesen schönen Exkursionstag erinnert: